Diesel: Injektor-Rücklaufmengen prüfen

Die Rücklaufmenge der Common-Rail Injektoren besteht aufgrund ihrer Funktionsweise nicht nur aus der Leckölmenge.
Der Großteil des Injektorrücklaufs besteht aus der Steuerölmenge der Injektoren.
Die Steuerölmenge bewegt sich in der Größenordnung der in den Brennraum eingespritzten Menge.

Durch Verschleiß oder einen Defekt im Injektor kann es zu einer Erhöhung der Rücklaufmenge kommen. (Die Injektorenfunktion lässt sich auch per Software überprüfen)
Je höher die Rücklaufmenge ist, desto mehr muss die Hochdruckpumpe in das Rail fördern, um den Druck aufrechtzuerhalten.

Überschreitet die Rücklaufmenge bestimmte Grenzwerte, kann die Hochdruckpumpe das Rail nicht mehr genügend befüllen und der Druck bricht zusammen.

Folgende Effekte können dadurch auftreten:

  • Motor ruckelt, setzt aus, läuft sehr unruhig

  • Motor stellt ab, schalter also plötzlich ab

  • Motor springt nicht an, speziell bei heißem Motor und wenig befülltem Kraftstoffbehälter

Mit diesem Ablauf können in Verbindung mit dem Rücklaufmengenmessvorrichtung  die Injektor-Rücklaufmengen gemessen werden.

(Links inkl. Adapter Set)
Ein sehr gutes Set: Rücklaufmengenmessvorrichtung
Mittlere Preisspanne: Rücklaufmengenmessvorrichtung

Messung bei laufendem Motor:

Die Messung läuft bei einer Drehzahl von 2000 1/min ab, die Drehzahl wird automatisch angehoben. Vor der Rücklaufmengenmessung wird der Raildruck auf 1600 bar angehoben. Dabei wird festgestellt, ob das System noch den Maximalraildruck erreicht. Werden die 1600 bar nicht erreicht, wird der höchste Raildruck, der bei dieser Prüfung erreicht wurde, gespeichert und als zweiter Prüfpunkt für die Rücklaufmengenmessung verwendet.

Anschließend werden bei 2000 1/min folgende Messungen durchgeführt:

  • Rücklaufmengen bei 300 bar

  • Rücklaufmengen bei 1600 bar (bzw. bei dem maximal erreichten Raildruck)

Messung bei Startdrehzahl:

Wenn der Motor nicht mehr startet, kann die Messung auch bei Startdrehzahl durchgeführt werden. Dazu ist keine bestimmte Motortemperatur nötig.

Vorgehensweise der Prüfung:

  • Rücklaufleitung am zu prüfenden Injektor abziehen (oben angesteckter Schlauch / Achtung nicht die Metallleitung)

  • abgezogene Rücklaufleitung verschließen (Gummi Stopfen)

  • Winkelanschluss (vom Set) mit Schlauchstück an den Injektor-Rücklauf anstecken, Schlauch in den Messbecher führen

  • Motor im Leerlauf laufen lassen, Rücklaufmenge messen