SSD File für NCSexpert selbst erstellen

 

Beispiel xxx.ssd File / Im Grunde nur eine Text Datei wo man die Endung .txt in .ssd ändert und das ganze sieht dann so aus:


M E71_CODIERSCHL ALL
A 001 XXXXXXXXXXXXXXXXXY E71_#0412&GHSW%0668*FG23$1CA$212$245$248$2LM$2VB$302$316$319$322$328$330$3AH$403$417$423$430$431$441$459$464$481$488$493$494$496$4AZ$4NA$4NB$4NE$4UK$502$508$521$544$552$563$575$609$615$620$639$645$655$694$697$6AA$6AB$6FL$6NF$6NR$6UH$6VC$752$760$761$767$775$7XA$823$853$876$8KC$8S4$8SC$8SL$8SM$8TN$9AA-A090



Das erste Zeichen vor der Ausstattungsnummer stehen für folgendes:

$ = bei Sonderausstattungen (W)
& = Polster-Farbcode
+ (alt) oder % (neu) = bei Service-Codes (H alt ) (K neu)
* = vor Typenschlüssel (W)
# = Baujahr/Baumonat (Z+A)

-A090 am Schluss steht für die Batterie (Tabelle hier)

Zeilen, die mit “M” beginnen, sind die Serien. gefolgt von “_CODIERSCHL
Am Ende der Zeile kann entweder “ALL” stehen, wobei alle Steuereinheiten im ZCS überprüft werden, oder ein SG-Name, wobei nur diese SG speziell überprüft wird.

Zeilen, die mit “A” beginnen, werden für die Fahrzeugauftrag verwendet.
Die ID Nummer “001” , die Fahrgestellnummer 17-stellig “XXXXXXXXXXXXXXXXX” und der FA-Stamm “E71” sind mit einem Leerzeichen gekennzeichnet. Die Anzahl der Zeichen in einer nachfolgenden Zeile darf 200 Zeichen nicht überschreiten.

 

Y* ist die Checksummenzahl, diese könnt ihr raus finden in dem Ihr NCSexpert aufmacht und ein Profil ladet: 
->  “F1” drücken
-> “F2” drücken
-> “Baureihe auswählen”
-> bei FG: die komplette 17-stellige VIN eingebt und “Checksumme berechnen” anklickt
-> “OK”
–> Im Hintergrund seht ihr dann eine 18-stellige VIN, wobei stelle 18  das besagte “Y” ist – Dies kann eine Zahl aber auch ein Buchstabe sein, einfach so übernehmen!

Ein List der Sonderausstattungscodes gibt es in diesen Beitrag: SA Listen – Ausstattung Codes BMW
Fahrzeugausstattung anhand der VIN herausfinden mit einen Decoder: Links