Da die Frage immer wieder kommt z.B.: wegen Spurplatten, Fahrwerksfragen, neuen Rader usw. möchte ich es hier einmal versuchen zu erläutern was es damit auf sich hat.
Das Verschränken ist für den Wagen eine sehr anspruchsvolle Situation, welche im Verkehr sehr oft vorkommen kann ohne das man es selber bemerkt.

Die Straßen sind ja nicht alle glatt, z.B.: Wasserläufe und kleine Bordsteine
Beim provozierten Verschränken um zu testen ob eine Rad&Reifen Kombination passt ohne das sie schleift wird folgendes versucht.

Diagonal ( z.B. vorne Links und hinten Rechts) wird unter einem vorderen Reifen und einem hinteren Reifen ein Gegenstand gelegt wenn der Wagen hochgebockt oder noch besser auf der Bühne hängt. Alternativ sind Auffahrrampen* sehr hilfreich, ansonsten sind Kanthölzer* praktisch. (ca 15cm Höhe)
Lässt man den Wagen nun langsam runter mit der Bühne, so erreichen die Räder wo die Gegenstände drunter sind, das können auch Kanthölzer, alte Felgen usw. sein.
Der Wagen muss komplett alleine ohne Hebebühne oder Wagenheber auf seinen 4 Reifen stehen.

Das nennt man dann verschränken.

Nun kann in Ruhe geschaut werden ob die Reifen am Wagen schleifen und der Abstand zu den Kotflügel gemessen werden, um die Spurplatten passend auszulegen!
Bei den vorderen Rädern sollte man diese auch von Anschlag zu Anschlag bewegen um zu schauen ob es passt.

Einige Tüv stellen, machen es genau so um zu schauen das genug Freigängigkeit gegeben ist.

BEISPIEL BILD