Glühanlage ab F Modelle: Infos und Servicecoding

Die Glühstifterkennung muss beim Erneuern von Glühsteuergerät oder Glühstiften durchgeführt werden.

Zum leichteren Ausbau der Glühstifte wird empfohlen, den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen. Zusätzlich die Glühstifte mit dem
“Abgasturbolader Additiv 83192362168” einsprühen und ca. 2 Min. einwirken lassen.

(Alternative: LIQUI MOLY 20766 Pro-Line Turbolader Additiv 20 g * 

Beim Ausbau der Glühstifte am kalten Motor kann es zu einer Beschädigung des Gewindes im Zylinderkopf kommen.

Die Servicefunktion bietet zwei Funktionen, die bei Instandsetzungen am Glühsystem notwendig sind:

  • Vor dem Erneuern von Glühstiften: Sicherheitsdatensatz aktivieren.

    Vor dem Erneuern von Glühstiften muss mit der Servicefunktion der Sicherheitsdatensatz aktiviert werden. Das ist notwendig, um sicherzustellen, dass das Glühsteuergerät bei Klemmenwechsel die neuen Glühstifte sicherheitshalber mit dem Sicherheitsdatensatz ansteuert.

  • Nach dem Erneuern von Glühstiften oder des Glühsteuergeräts: Glühstifterkennung durchführen.

    Nach dem Erneuern von Glühstiften oder des Glühsteuergeräts muss mit der Servicefunktion die Glühstifterkennung durchgeführt werden. Dabei wird Folgendes geprüft:

    Erkennt das Glühsteuergerät alle Glühstifte?

    Sind die richtigen Glühstifte verbaut?

    Ist im Glühsteuergerät der richtige Datensatz aktiviert?

    Die Servicefunktion sorgt dafür, dass im Glühsteuergerät der richtige Datensatz für die verbauten Glühstifte aktiviert ist. Wenn die Glühstifterkennung nicht durchgeführt wird, bleibt möglicherweise ein falscher Datensatz aktiv. Das kann funktionale Einschränkungen beim Glühen oder Schädigungen der Glühstifte zur Folge haben.

    Abgleich Glühstifte

    Die gespeicherten Kennwerte müssen zurückgesetzt werden, wenn Glühstifte erneuert wurden.
    Es dürfen nur Kennwerte an den Zylindern zurückgesetzt werden, an denen ein Glühstift erneuert wurde.

    Die Servicefunktion bietet zwei Möglichkeiten:

    • Werte aller Zylinder zurücksetzen, wenn die Glühstifte aller Zylinder erneuert wurden.

    • Werte einzelner Zylinder zurücksetzen, wenn die Glühstifte einzelner Zylinder erneuert wurden.

Bei Dieselmotoren B47 EURO6 und allen B57

Nach dem Tausch eines Glühstifts oder mehrerer Glühstifte müssen die Widerstandswerte der Glühstifte neu gelernt werden. Folgende Servicefunktion verwenden:

  • Glühstifte lernen

Bei Dieselmotoren B37 und B47 nicht EURO6 muss keine Servicefunktion durchgeführt werden.

 


 

Für die Motoren N47TU und N57TU werden je nach Leistungsvariante verschiedene Glühstift-Typen eingesetzt:

  • N57TU: BERU CGP (Keramik)

  • N47TU: BERU CGP (Keramik) oder Bosch GLP5 (Keramik), je nach Baudatum.

Damit die verschiedenen Glühstift-Typen mit dem jeweils richtigen Spannungsprofil angesteuert werden, gibt es verschiedene Datensätze für das Glühsteuergerät. Zusätzlich zu den Datensätzen für den richtigen Betrieb der Glühstifte ist im Glühsteuergerät auch noch der so genannte Sicherheitsdatensatz enthalten. Der Sicherheitsdatensatz ist so ausgelegt, dass damit im Fehlerfall oder bei Falschverbau alle Glühstift-Typen ohne die Gefahr einer Schädigung bestromt werden können.

Zur Erkennung der Glühstift-Typen im Glühsteuergerätüber gibt es zwei Methoden:

  1. Bei jedem vollen Aufheizzyklus nach einem Klemmenwechsel wird die Erkennung automatisch angestoßen. Dabei kann das Glühsteuergerät aber lediglich zwischen metallischen (BERU ISS) und keramischen (BERU CGP oder BOSCH GLP5) unterscheiden. Detektiert das Glühsteuergerät dabei eine zu große Spannungsschwankung oder das Signal für den Anlassereingriff wird aktiv, wird die Erkennung abgebrochen. Wenn mehr als ein Glühstift vom falschen Typ erkannt wird, aktiviert das Glühsteuergerät den Sicherheitsdatensatz. Wenn nur ein Glühstift vom falschen Typ erkannt wird, nimmt das Glühsteuergerät diesen Glühstift von weiteren Glühvorgängen im aktuellen Fahrzyklus aus und aktiviert den Sicherheitsdatensatz nicht.

Über die Servicefunktion kann ein spezielles Testglühen angestoßen werden. Hierbei wird bei nicht eindeutiger Erkennung aller Glühkerzen immer der Sicherheitsdatensatz aktiviert.