DKG Flash IS/M3/GTS

DKG Flash IS/M3/GTS

Bitte verwendet ein gutes Kabel

Codierer Ausstattung beachten & Immer ein Ladegerät anschließen

 

Vielen ist sicherlich der so genannte IS Flash geläufig und die meisten, die diesen kennen werden die bekannten Datenstände vom 135is,335is oder Z4 35is heranziehen.

Da ein gewisser Herr Anspruch auf einen Text erhoben hat, den man 10 mal auf 10 Seiten findet, gibt es hier keinen TEXT und nur ne Kurzanleitung  
Aber Ihr habt es ja drauf, dass weiß ich  🙂

 

1. Vergewissere dich das du die SP Daten in WINKFP richtig geladen hast

2. Wähle die für dich passende Datei aus…:

8606092 = ist deutscher „IS“ der neuste und beste 335i

8606072 ist 135is  (3500LC)

8606074 ist 335is  (5000LC)

8608224 ist Z4is  (3500LC) Kein LC beim 3er

7847869
7847868
ist M3  (Unbestätigt jedoch 3500-4500LC mit wählbarer Geschwindigkeitsregelung)

 

7848442 neue M3 CRT
KMM Daten unterhalb bestätigen es:
+G;1;1285580;A;EGS_303_S65_GS40_B44_CRT
7848442;7844978;7582765;1207490,1207500;HNL 

7845773 alte M3 GTS 
(3500-4500LC einstellbar mit Geschwindigkeitsregler)
KMM Daten unterhalb bestätigen es:
+G;1;1038481;A;EGS_299_S65_GS40_B44_GTS
7844403;7844405;7582765;1009450;WHNSL
7845773;7844978;7582765;1103450,1103470-1403430,1012500-;WHNSL
7844976;7844978;7582765;1103410,1109350-1012460,1006500,1009500-1009512;WHNSL

 

 

 

-Öffne WinKFP
-Drücke F1 Komfort
-Drücke F3 Update ZUSB
-Wähle GS40
-Drücke F2 Wähle ZUSB
Wähle SG GS40 und suche die ZB Nummer
-Drücke OK
-Drücke F4 und gib die KOMPLETTE Fahrgestellnummer ein
-Drücke OK
-Drücke FERTIG (F8)
-Drücke (F3) programmieren
-Ein Fenster geht auf wie oft das SG noch programmiert werden kann, klicke ok
-Flash Beginnt, warte bis 100% fertig durchgelaufen ist
-Sobald es 100% erreicht gibts wieder ein Fenster, das XX weitere Male die ECU zu programmieren sei. Klicke ok
-Programmierung startet erneut, warte bis 100%
-Fenster erscheint: Programmierung erfolgreich
-Alles Beenden, Stecker abziehen, wagen für 15min abschließen, Schlüssel ausser Reichweite des Wagens aufbewahren.

-Zum Schluss das Auto mit Rheingold durch checken und alle Fehler löschen, wenn welche vorhanden sind! (Getriebe Lernfunktion zurücksetzen – Optional)

INFO:

In BMW Fahrzeugen mit leistungsstarken Motorisierungen kann ein Doppelkupplungsgetriebe eingesetzt werden. Das Doppelkupplungsgetriebe hat 7 Gänge und ermöglicht Schaltvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung.

Beim Doppelkupplungsgetriebe sind Kupplungsbetätigung und Gangwechsel automatisiert. Eine elektrohydraulische Steuerung übernimmt das Kuppeln und Schalten. Somit entfällt das Kupplungspedal.

Das Doppelkupplungsgetriebe kombiniert 2 Teilgetriebe mit 2 Kupplungen (ausgeführt als Nasskupplungen). Ein Teilgetriebe mit Kupplung ist für die geraden Übersetzungsstufen (2, 4, 6) zuständig. Das andere Teilgetriebe mit Kupplung ist für die ungeraden Übersetzungsstufen (1, 3, 5, 7) sowie für den Rückwärtsgang zuständig.

Im Fahrbetrieb ist jeweils eine der beiden Kupplungen geschlossen. Bei jedem Gangwechsel vollzieht sich das Öffnen der einen Kupplung parallel zum Schließen der anderen Kupplung. Somit wird ein ruckfreier und schneller Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung erreicht.

Der Einsatz zweier Kupplungen ermöglicht sehr schnelle Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung. Grund: weil die elektronische Getriebesteuerung den nächsten Gang mit der für die jeweilige Motordrehzahl und Geschwindigkeit idealen Übersetzung bereits vorab auswählt und bereithält. Beispiel: Das Fahrzeug beschleunigt gerade im 3. Gang. Im Teilgetriebe mit den geraden Übersetzungsstufen wird der zur Fortsetzung des Beschleunigungsvorgangs erforderliche Gang, in diesem Fall der 4. Gang, bereits eingelegt. Wenn nun die für den 4. Gang zuständige Kupplung schließt, öffnet zeitgleich die Kupplung für den 3. Gang. Dieser Schaltvorgang dauert nur wenige Millisekunden.

Das Doppelkupplungsgetriebe kann manuell im sequenziellen Modus ”S” und im automatisierten Drive-Modus ”D” gefahren werden. Der Gangwahlschalter ist ein Bus-Teilnehmer. Die Schaltimpulse werden elektrisch an das DKG-Steuergerät übertragen. Bei dieser Übertragungsart (”shift-by-wire”) besteht keine mechanische Verbindung zwischen Schalthebel bzw. Schaltwippen und Getriebe.

Über ”Drivelogic” (Motorsport-Technik) stehen insgesamt 11 Fahrprogramme zur Verfügung, mit denen das Schaltverhalten des Doppelkupplungsgetriebes der gewünschten Fahrweise angepasst wird.

Das Doppelkupplungsgetriebe ist für ein Drehmoment von bis zu 520 Newtonmeter und Drehzahlen bis 9000 U/min ausgelegt.

Das Doppelkupplungsgetriebe wiegt 89 kg (inklusive Zweimassenschwungrad).