EDIABAS – IFH Error Protokoll

IFH-0000: INTERNER FEHLER 
Dieser Fehler weist auf einen unzulässigen EDIABAS-Programmstatus hin.

Grund: Ein Programmergebnis kann nicht verarbeitet werden.

Lösung: Vom Benutzer nicht möglich. (Fehler in der Software)


IFH-0001: UART ERROR
Überlauf eines Datenpuffers im Gerätetreiber des Schnittstelle oder undefinierte Fehlermeldung vom Treiber.

Grund: Es werden mehr Daten an den Treiber gesendet, als dieser Puffer erhalten kann.

Lösung: Vom Benutzer nicht möglich. (Treiberfehler)


IFH-0002: Interface ist nicht angeschlossen oder meldet sich nicht

Grund: In der Datei Ediabas.ini ist als Interface STD:FUNK eingestellt, Sie haben jedoch
einen ADS- oder OBD-Stecker angeschlossen.
Lösung: Passen Sie die Interface-Einstellung in Ediabas.ini an.

 


IFH-0003: Datenuebertragung HOST/Interface gestoert

Grund 1: In der Datei Ediabas.ini ist als Interface STD:OBD eingestellt, Sie haben jedoch
einen ADS-Stecker angeschlossen.
Lösung 1: Passen Sie die Interface-Einstellung.

Grund 2: Die Datenübertragung beim Senden ist gestört (z.B. Kurzschluss auf Leitung).
Lösung 2: Beseitigen Sie den z.B. den Kurzschluss.

Grund 3: Stecker nicht angeschlossen oder nicht spannungsversorgt.
Lösung 3: Prüfen Sie ob der Stecker angeschlossen ist und spannungsversorgt ist.

Grund 4: Für den COM1 ist über den Gerätemanager der FIFO-Puffer disabled..
Lösung 4: Im Geräte-Manager (Windows XP: „Start“ -> „Systemsteuerung“ -> „System“ ->
„Hardware“) wählen Sie unter den Ports COM1 aus und wählen unter der Reggisterkarte Anschlusseinstellungen „Erweitert“ aus. Es muss der Haken bei
„FIFO-Puffer verwenden“ gesetzt sein und beim Eingangspuffer die höchst mögliche Einstellung gewählt sein.


 

IFH-0004: FEHLER IN DER SCHNITTSTELLE BEFEHL
Unbekannter Befehl an die Schnittstelle.

Grund: Die angeforderte Schnittstellenfunktion ist nicht verfügbar in dieser Schnittstelle/Interface.

Lösung: Vom Benutzer nicht möglich. (Treiber oder Interfaceproblem)

 


 

IFH-0005: INTERNE SCHNITTSTELLE ERROR
Dieser Fehler zeigt einen unzulässigen Programmstatus des an Diagnosebus-Schnittstelle.

Grund: Ein Programmergebnis der Schnittstelle kann nicht verarbeitet werden.

Lösung: Wenn ein Fehler wiederholt auftritt, unterbrechen Sie vorübergehend
Spannungsversorgung, um die Schnittstelle zurückzusetzen. Wenn nach Unterbrechung der Spannung immer noch ein Fehler auftritt, laden Sie die Treiber der Schnittstelle neu.


 

IFH-0006: Command not accepted und IFH-0018: Inizialisation Error und IFH-0038 Interface Command not implemented

Die Fehler IFH-0006 und IFH-0018 treten auf, wenn eine beliebige SGBD in das Tool Set
geladen wird. Der Fehler IFH-0038 wird beim Laden der Utility-Datei in das Tool-Set erzeugt.

Grund 1: Der Fehler wird von einem anderen Programm verursacht, das auf die COM1-
Schnittstelle zugreift. Diese Programme können “HotSync” für Palm oder
.”ActiveSync” für Ipack sein.

Lösung 1: Überprüfen Sie die Programme, die beim Starten automatisch von Windows gestartet werden (siehe Kapitel 4.1).

Grund 2: Die COM1-Schnittstelle ist durch einen seriellen Drucker belegt.

Lösung 2: Deinstallieren Sie den Drucker.

Grund 3: Die Infrarot-Schnittstelle ist aktiviert

Lösung 3: Deaktivieren Sie die Infrarot-Schnittstelle.

Grund 4: Die COM1-Schnittstelle ist nicht vorhanden (stattdessen z.B. COM3)

Lösung 4a): Installieren Sie die COM1-Schnittstelle.

Lösung 4b): Legen Sie eine Datei mit dem Namen OBD.ini an und machen Sie folgenden Eintrag, um die vorhandene serielle Schnittstelle z.B. COM3 einzustellen:
[OBD] Port = Com3
Die Datei OBD.ini muss bis zum Ediabas Package 1.3 im Verzeichnis C:\WINDOWS\ bei
Windows XP oder im Verzeichnis C:\WINNT\ bei Windows NT und ab dem Ediabas Package 1.4 im Verzeichnis C:\EDIABAS\BIN\ gespeichert werden. Die aktuelle Version des Ediabas Packages kann in den Dateien C:\EDIABAS\version.txt oder C:\EDIABAS\package.pdf
eingesehen werden.

Grund 5: Nur bei IBM-Notebooks: Die COM1-Schnittstelle ist für die Dockingstation
reserviert stattdessen ist die COM3 –Schnittstelle installiert.

Lösung 5a): siehe Lösung 4b)

Lösung 5b): Legen Sie den COM3-Port auf COM1: Im Geräte-Manager (Windows XP:
„Start“ -> „Systemsteuerung“ -> „System“ -> „Hardware“) wählen Sie unter den Ports COM3 aus und gelangen dann über den Menüpunkt „Aktion“ -> „Eigenschaften“ -> „Anschlusseinstellungen“ -> „Erweitert“ zu den
„Erweiterten Anschlusseinstellungen für COM3“. Stellen Sie unter der
COM-Anschlussnummer COM1 ein. Die Aussage, dass COM1 bereits belegt ist, kann in diesem Fall ignoriert werden.

IFH-0006: Command not accepted
Der Fehler tritt auf, wenn eine beliebige SGBD in das Tool-Set geladen wird unter Verwendung des OBD-Steckers.

Grund: In der Ediabas.ini ist zwar als Interface OBD eingestellt, aber das Tool-Set verwendet die Mutiinstanz mit einem anderen Interface z.B. K-Line. Die Einstellung
für die Multiinstanz und den dabei verwendeten Interfaces wird in der Datei
Tool32.ini im Verzeichnis C:\Windows (bei Windows XP) bzw. C:\Winnt (bei
Windows NT) vorgenommen. Es gelten dann die Einträge der Tool32.ini bzgl.
des Interfaces und nicht die in der Ediabas.ini. Die Verwendung der Mutiinstanz
ist im Tool-Set in der Titelleiste z.B. mit „Tool32:1“ gekennzeichnet für die SingleMultiinstanz.

Lösung: Tragen Sie das verwendetet Interface in



IFH-0007: Fehler UBATT 

Dieser Fehler tritt auf, wenn derzeit keine Spannung anliegt an den D-Bus geliefert oder wenn die Spannung zu klein ist.
Darüber hinaus kann dieser Fehler auch durch Kurzschluss verursacht werden Stromkreise auf dem D-Bus.
Die Fehlermeldung wird nur ausgegeben folgende BEST-Befehle, die auf den D-Bus zugreifen.

Diese sind:
Senden und empfangen Sie eine Nachricht
Fordern Sie die ECU-Schlüsselbytes und die Identifikation an
Daten Diese Fehlermeldung wird für alle anderen BEST unterdrückt
Befehle des Interface Handlers (z. B. Lesen der Ports
oder ECU-Parameter einstellen). Sobald die richtige Spannung
Wird auf den D-Bus angewendet, wird keine Fehlermeldung mehr angezeigt
tritt nach Ausführung der obigen BEST-Befehle auf.

Grund: Am D-Bus wird keine (oder zu kleine) Spannung angelegt.

Lösung: Versorgungsspannung an den D-Bus überprüfen


IFH-0008: STEUERUNGSANSCHLUSS ERROR
Fehlerhafte Verbindung zwischen der Schnittstelle und der ECU.

Grund: Kurzschluss am TxD oder RxD.

Lösung: Kurzschluss beseitigen.


 

IFH-0009: SG nicht angeschlossen oder meldet sich nicht

Grund 1: In der Datei Ediabas.ini ist als Interface STD:ADS eingestellt, Sie haben jedoch
einen OBD-Stecker angeschlossen.

Lösung 1: Passen Sie die Interface-Einstellung an.

Grund 2: Zündung ist ausgeschaltet.

Lösung 2: Zündung einschalten.

Grund 3: Für den COM1 ist über den Gerätemanager der FIFO-Puffer disabled.

Lösung 3: Im Geräte-Manager (Windows XP: „Start“ → „Systemsteuerung“ → „System“ →
„Hardware“) wählen Sie unter den Ports COM1 aus und wählen unter der Reggisterkarte Anschlusseinstellungen „Erweitert“ aus. Es muss der Haken bei
„FIFO-Puffer verwenden“ gesetzt sein und beim Eingangspuffer die höchst mögliche Einstellung gewählt sein.


 

IFH-0010: Datatransmission to controlunit disturbed

Das Problem kann bei XP-Rechnern mit dem Interface OBD auftreten.

Grund:
Einstellung des Receive und Transmit Buffers kann bei Windows XP noch nicht
automatisch wie bei Windows NT über die OBDSetup.exe durchgeführt werden

Lösung:
Einstellung des Receive- und Transmit-Buffers auf 8, wie folgend dargestellt.
Rufen Sie über Start → Einstellung → Systemsteuerung → System →Hardware
→ Geräte Manager → Ports(Com & LPT) mit der rechten Maustaste die Eigenschaften des benutzten COM-Ports auf. Unter der Registerkarte Anschlusseinstellungen stellen Sie die Datenbits des Receive- und Transmit-Buffer auf 8 ein.

IFH-0010: Datatransmission to Controlunit distubed – EDIABAS Fehler 20

Grund: Beim Einsatz der EDIC-Card wird die Fehlermeldung beim Ausführen des Jobs
IDENT ausgegeben.

Lösung: Es müssen im Verzeichnis “…\Ediabas\Bin” Änderungen in der Datei
“XEDICC.ini” vorgenommen werden. Dort müssen die gesetzten Parmeter für
Highspeed auskommentiert und die Parameter für Lowspeed aktiviert werden:

; highspeed:
;Interface=1;
;Presc=0x01;
;SJW=0x01;
;TSEG1=0x08;
;TSEG2=0x07;

; lowspeed:
Interface=2;
Presc=0x0A;
SJW=0x02;
TSEG1=0x05;
TSEG2=0x02;

 

Grund 2: Ein SGBD wird in das Tool-Set geladen, wenn das Diagnoseprotokoll UDS ausgeführt wird
benutzt. Sie verwenden die Schnittstelle OMITEC, aber der Anschluss wird durch die nicht belastet
Spannung (kein blaues Blinken).

Lösung 2: Schließen Sie den OMITEC mit dem Fahrzeug an. Der OMITEC-Stecker muss betont werden durch die Spannung (blau blinkend). Wenn der Stecker nicht durch die Spannung belastet werden kann und Sie möchten den SGBD noch laden, Sie verwenden den Simulationsmodus.
Du kannst Aktivieren Sie den Simulationsmodus, z. mit dem Menü „Konfiguration -> EDIABAS“.
Beachten Sie, wenn Sie den Simulationsmodus verwenden möchten, eine Simulationsdatei für die Schnittstelle im Simulationspfad vorhanden sein muss.


IFH-0011: UNBEKANNTE SCHNITTSTELLE
Dieser Fehler gilt nicht für EDIABAS V3.0.0 oder höher.
Der Fehlercode und die zugehörigen Konstanten sind nicht vorhanden aus Kompatibilitätsgründen.
(Wenn dieser Fehler auftritt, verwenden Sie eine zu alte Version der Software)


IFH-0012: PUFFERÜBERLAUF 
Bedeutung: Überlauf in einem der internen Datenpuffer des Interface.
Grund: IFH-interner Pufferüberlauf.
Lösung: Vom Benutzer nicht möglich.


IFH-0013: BEFEHL NICHT UMSETZBAR
Der aufgerufene BEST-Befehl wird nicht unterstützt -Interface
Grund: Eine Schnittstelle ist verbunden, in der die Funktionalität
erscheint hinter dem BEST-Befehl und nicht integriert ist… (z. B. IDBSS anstelle von EDIC).
Lösung: Ersetzen Sie die Schnittstelle (z. B. EDIC anstelle von IDBSS)

Grund2: Der Fehler wird von einem anderen Programm verursacht, das auf die COM1-
Schnittstelle zugreift. In der Regel ist auf den Rechnern das Programm “HotSync” für Orginizer installiert.

Lösung2:
Überprüfen Sie die Programme, die beim Starten automatisch von Windows gestartet werden.


IFH-0014: KONZEPT NICHT UMSETZBAR

Bedeutung: Dieser Fehler gilt nicht für EDIABAS V3.0.0 oder höher.
Der Fehlercode und die zugehörigen Konstanten sind nicht vorhanden aus Kompatibilitätsgründen.
Sie können diesen Fehler mit der Funktion BEST2 einstellen “make_error”
(Wenn dieser Fehler auftritt, verwenden Sie eine zu alte Version der Software)


IFH-0015: UBATT ON / OFF ERROR 
Diese Fehlermeldung tritt immer dann auf, wenn die Versorgungsspannung anliegt auf dem D-Bus wurde vorübergehend unterbrochen – der Schnittstellenhandler greift auf die Schnittstelle zu. Wenn die Während des aktuellen Zugriffs besteht weiterhin eine Unterbrechung an die Schnittstelle die Fehlermeldung
“IFH-0007: FALSCH UBATT “tritt stattdessen auf.
Nach der Fehlermeldung ist ausgegeben, das Statusflag in der Schnittstelle, die angezeigt wird  Dieser Fehler wird automatisch von der Schnittstelle gelöscht.

Grund: Die am D-Bus gelieferte Spannung war vorübergehend unterbrochen.

Lösung: Wiederholen Sie den Auftrag.
Wenn der Fehler generell für alle unterdrückt werden soll (Anwendungsprogramme), stellen Sie die EDIABAS-Konfiguration das Element “UbattHandling” auf 0.


IFH-0016: ZÜNDUNGS-EIN / AUS-FEHLER 
Diese Fehlermeldung tritt immer dann auf, wenn die Zündung zwischenzeitlich
deaktiviert wurde nach dem letzten Zugriff des Interface Handlers auf die Schnittstelle, auch wenn sie wieder aktiviert wurde.
Der Grund für diese Fehlermeldung kann nicht aus dem aktuellen Status ermittelt werden – Zündung.

Der aktuelle Status der Zündung, muss sein
mit dem entsprechenden BEST-Befehl, abgefragt werden.
(BEST1: xignit; BEST2: get_ignition_voltage)

Grund: Zündung deaktiviert.

Lösung: Zündung aktivieren und letzten Job wiederholen.

Wenn der Fehler generell für alle unterdrückt werden soll
Anwendungsprogramme, die EDIABAS-Konfiguration
Element IgnitionHandling muss auf 0 gesetzt sein.


IFH-0017: INTERFACE DEADLOCK ERROR
EDIC-BUSY Zustand ist zu lang (größer als Timeout „Deadlock“).

Grund: Die Reaktionszeit des Steuergeräts ist länger als die Deadlock-Zeit.
Nach dem Senden einer Nachricht werden mehrere Blöcke erwartet
am Steuergerät, die nicht kommen (einstellen  über den BEST-Befehl “xawlen”).

Lösung: Die Reaktionszeit des Steuergeräts ist länger als die Deadlock-Zeit.
Setzen Sie die Antwortlänge auf (BEST1: xawlen {0.i, 0.i};BEST2: set_answer_length).



IFH-0018 – INITIALIZATION
ERROR

ADS-Interface:

Beim Starten von Ediabas erscheint der Fehler: Createfile_error: OPEN CONNECTION

OBD-Interface:

Beim Starten von Ediabas erscheint der Fehler: Fehler 28: IFH 0018- INITIALIZATION
ERROR. (Die Fehler IFH-0006 und IFH-0018 treten auf, wenn eine beliebige SGBD in das Tool Set
geladen wird. Der Fehler IFH-0038 wird beim Laden der Utility-Datei in das Tool-Set erzeugt.)

Grund:
Ediabas versucht auf den Port COM-1 zuzugreifen. Der Port ist aber nicht vorhanden, oder von einem anderen Programm belegt (z.B. HotSync von Palm, Infrarot).

Lösung:
COM1 Schnittstelle installieren oder wieder freigeben.

 


 

IFH-0020: Falscher oder fehlender Treiber. Das Programm wird abgebrochen! (alt)

Grund 1: Fehlende Datei Ediabas.ini in C:\Winnt.
Grund 2: Sie sind nicht ans Steuergerät angeschlossen.
Für Entwickler: Simulation ist in der Datei Ediabas.ini nicht eingeschaltet.
Lösung: Kopieren Sie die Datei Ediabas.ini aus C:\Ediabas\Bin nach C:\Winnt.

 


NOCH IN ARBEIT…. wird ständig ergänzt….