Service-Intervall-Reset an BMW E60, E65, E87, E90,

Service-Intervall-Reset an BMW E60, E65, E87, E90,… (1er, 3er, 5er, 7er,..)

 

Der Service-Intervall-Reset sollte im Normalfall über das Instrumentenkombi möglich sein:

Alle Türen müssen geschlossen sein!

Fahrzeugseitig können die CBS-Wartungsumfänge mit der Bordcomputer-Taste auf dem Fahrtrichtungs-Fernlichtschalter zurückgestellt werden.
Die Kodierung der länderspezifisch gesetzlichen Intervalle ist nur mit dem Diagnosesystem möglich.
Generell ist ein Zurückstellen der CBS-Umfänge über das Diagnosesystem zu empfehlen.

CBS-Reset im Fahrzeug

Achtung!

Ein Reset ist im Fahrzeug nur möglich, wenn die Verfügbarkeit des Wartungsumfangs unter 80 % liegt. Borddatum muss korrekt eingestellt sein.

Hinweis: Zuerst die Wartungsmaßnahme durchführen.

Das Zurücksetzen eines Wartungsumfangs muss immer nach der Durchführung der Wartungsmaßnahme ausgeführt werden.

Fahrzeugseitig können die Wartungsumfänge an der Instrumentenkombination zurückgesetzt werden. Dabei wird die Verfügbarkeit eines Wartungsumfangs wieder auf 100 % eingestellt (entspricht Neuteil).
Die Verfügbarkeit ist ein interner Rechenwert (nicht sichtbar für den Bediener).

Folgender Ablauf muss beim Zurücksetzen mit der Tageswegstrecken-Rückstelltaste beachtet werden:

1. Zündschlüssel auf Stufe 2 stellen.
2. Linke Taste am Instrumenten-Kombi min. 5 Sek. gedrückt halten, bis sich das Servicemenü öffnet.
3. Taste loslassen und durch wiederholtes kurzes Drücken der Taste den zurückzustellenden Service auswählen (Ölservice, Microfilter, Inspektion)
4. Die Taste noch einmal drücken und festhalten.
5. Nach kurzer Zeit erscheint der Schriftzug „Reset ?“ – im Display.
6. Taste loslassen und erneut drücken.
7. SIA-Anzeige zurückgestellt, im Display erscheint „——„.

Fertig.

Wenn das Brems-Intervall zurückgesetzt wurde, ohne die Fühler zu tauschen, kann folgendermaßen vorgegangen werden:

1. Neuen Bremsbelagfühler montieren.
2. NCS im Expertenmodus öffnen.
3. F1 –> F3–> Baureihe auswählen–> CAS–> wenn keine Fehlermeldung kommt–> F6–> SG bearbeiten–> DSC–> SG_codieren  –>Job ausführen.
4. NCS schließen -> INPA öffnen -> Baureihe auswählen–>Fahrwerk–>DSC
5. Unter dem Menüpunkt „Steuern“ „CBS-Initialisierung“ an der gewünschten Achse durchführen.
6. Im DSC-Steuergerät Fehlerspeicher löschen
7. Fehlerspeicher lesen und kontrollieren.

Um die Service-Intervalle per Software zurückzusetzen muss folgendermaßen vorgegangen werden:

  1. Diagnose-Software starten
  2. Identifikation
  3. Fahrzeugtest starten
  4. Tätigkeiten
  5. Servicefunktionen
  6. Wartung und Übergabedurchsicht
  7. Reset CBS — Suche starten
  8. ABL CBS RESET KWP

    Hinweis: Zurücksetzen erhöht den Servicezähler.

    Jedes Zurücksetzen bewirkt, dass der Servicezähler des jeweiligen Umfangs um 1 erhöht wird. Der Servicezähler wird im SAM umfangsspezifisch zur Steuerung von Zusatzarbeiten verwendet.

    Hinweis: Sortierung ist chronologisch.

    Die Reihenfolge der Wartungsumfänge ist chronologisch sortiert. Der kritischste Umfang wird als 1. angezeigt.

    Hinweis: Fahrzeuguntersuchung und Abgasuntersuchung sind länderspezifisch.

    Die Kodierung der länderspezifisch gesetzlichen Intervalle wird mit dem BMW Diagnosesystem durchgeführt.

     

    Achtung:

    • Um das Borddatum des Fahrzeugs ordnungsgemäß prüfen bzw. korrigieren zu können, benötigt das Diagnosesystem das richtig eingestellte Testersystemdatum!
    • Der Reset der Umfänge darf erst nach der erfolgten Servicemaßnahme durchgeführt werden.
    • Ein Reset der Bremsbeläge ist nur mit einem neuen Bremsbelagverschleißsensor möglich.