Öle

 

 

Temperaturbereiche bei Motorölen mit 5W40 

Motoröle mit einer Viskosität von 5W40 können Sie bei allen Temperaturen fahren. Sowohl bei hohen Außentemperaturen im Sommer und bei Minusgraden im Winter können Sie solche Motoröle fahren. Sie sollten allerdings in der Betriebsanleitung Ihres Autos nachlesen, ob Sie bei Ihrem Auto solche Motoröle fahren können. Der Fahrzeughersteller, aber vor allem der Motorhersteller, müssen Angaben über die geeigneten Motoröle machen. Die Zahl 5W bezeichnet die Niedrigtemperatur-Viskosität, die Viskosität, die das Motoröl bei einer niedrigen Außentemperatur und bei einem Kaltstart des Motors hat. Eine Viskosität von 5W ist nur gering, also handelt es sich um ein dünnflüssiges Öl. Die Hochtemperatur-Viskosität ist die Viskosität, die ein Motoröl bei einer hohen Außentemperatur oder bei einer hohen Motortemperatur hat. Bei einem Motoröl von 5W40 liegt die Hochtemperatur-Viskosität bei 40, es handelt sich um eine mittlere Viskosität. Das Öl ist nicht gerade dünnflüssig, aber auch nicht dickflüssig. Ein Motoröl mit der Viskosität 5W40 muss eine große Spanne von Viskositäten abdecken. Es besteht aus dünnflüssigen und weniger dünnflüssigen Grundölen und aus Polymeren. Diese Polymere sind für die Überbrückung mehrerer Viskositätsbereiche erforderlich.

Einsatzmöglichkeiten für Öl mit 5W40

Motoröl mit der Viskosität 5W40 bietet bei hohen und bei niedrigen Temperaturen einen hervorragenden Schutz des Motors und sorgt für die Sauberkeit des Motors. Das Öl schützt vor Schlammbildung und reduziert den Verschleiß. Es wirkt sich günstig auf den Kraftstoffverbrauch und damit auf die Umweltbilanz des Fahrzeugs aus. Es ist dann geeignet, wenn Ihr Fahrzeug unter extremen Bedingungen genutzt wird. Das Motoröl kann für verschiedene Fahrzeuge wie PKW, SUV, Transporter und Kleinlaster verwendet werden. Es eignet sich für Benzinmotoren und für Dieselmotoren ohne Dieselpartikelfilter sowie für Hochleistungsmotoren.

(Beispiel: ADDINOL PREMIUM 5W-40 C3 Motorenöl oder ADDINOL SUPER LIGHT 5W-40 A3/B4)

 


Was sagt 0W40 aus?

Motoröl mit einer Viskosität von 0W40 hat eine sehr geringe Viskosität, es ist sehr dünnflüssig. 0W steht für die geringste Viskosität überhaupt, also für sehr dünnflüssiges Öl. Bei einem Motoröl mit 0W40 steht 0W für die Niedrigtemperatur-Viskosität, also die geringste Viskosität dieses Öls. Für die höchste Viskosität, die Hochtemperatur-Viskosität, steht die Zahl 40. Es handelt sich dabei nur um eine geringe Viskosität. Das Motoröl muss einen Viskositätsbereich von 0W bis hin zu 40 überbrücken. Damit das möglich ist, wurden ihm Additive beigemischt, bei denen es sich um Polymere handelt.

Eigenschaften von Öl mit 0W40

Motoröl mit einer Viskosität von 0W40 hat viele gute Eigenschaften. Das Öl besteht aus leistungsstarken, dünnflüssigen Grundölen und wurde mit verschiedenen Komponenten angereichert. Die Verschleißerscheinungen des Motors werden minimiert, der Motor wird vor Ablagerungen, Schlamm- und Lackbildungen geschützt. Auch bei hohen Außentemperaturen hilft das Öl, den Motor instand zu halten. Das Motoröl mit einer Viskosität von 0W40 ist ein Allround-Öl, das besonders für moderne Fahrzeuge empfohlen wird. Viele Fahrzeughersteller verwenden ein solches Öl für die Erstbefüllung ihrer Fahrzeuge. Das Öl hat gute Tieftemperatureigenschaften, es kann zur Vermeidung von Kaltstartverschleiß beitragen. Da das Öl über geringe Reibungsverluste verfügt, trägt es zur Kraftstoffeinsparung bei. Der Nachfüllbedarf wird reduziert, da der Ölverbrauch extrem gering ist. Das Öl kann für alle modernen Fahrzeuge verwendet werden. Selbst unter schwierigen Bedingungen bietet es guten Schutz und eine hohe Leistung. Das Motoröl ist für normale bis extreme Betriebsbedingungen geeignet.


Motoröl 5W50 als Mehrbereichsöl

Das Motoröl mit einer Viskosität von 5W50 deckt verschiedene Viskositätsbereiche ab und ist daher ein Mehrbereichsöl. Die Niedrigtemperatur-Viskosität liegt bei 5W und ist damit sehr niedrig. Daher ist das Öl ziemlich dünnflüssig. Diese Niedrigtemperatur-Viskosität liegt bei einer geringen Außentemperatur und bei einem Kaltstart des Motors vor. Ist hingegen der Motor bereits auf einer hohen Temperatur oder herrschen hohe Außentemperaturen, dann greift die Hochtemperatur-Viskosität, die bei diesem Öl 50 ausmacht. Damit ist die Viskosität bereits ziemlich hoch. Das Öl muss eine große Bandbreite an Viskositäten abdecken, es besteht aus dünn- und dickflüssigen Grundölen. Damit die verschiedenen Viskositätsbereiche abgedeckt werden können, müssen dem Öl Polymere beigemischt werden.

Eigenschaften von Motoröl mit 5W50

Bei Motorölen mit 5W50 handelt es sich um Leichtlauföle, für deren Verwendung der Motorhersteller eine Freigabe erteilt haben muss. Diese Öle eignen sich für moderne Benzinmotoren und können auch unter schweren Belastungen eingesetzt werden. Diese Öle zeigen eine gute Scherstabilität und bieten auch bei sehr hohen Betriebstemperaturen eine sichere Schmierschicht. Sie schützen vor Schaumbildung, Korrosion und Verschleiß. Häufig werden solche Öle für Autorennen verwendet, doch eignen sie sich auch für PKW mit Otto- oder Dieselmotoren. Sie sind besonders für Einspritz- und Turbomotoren geeignet. Auch für Motorräder mit luft- und wassergekühlten Viertakt-Otto-Motoren können Öle mit der Viskosität 5W50 genutzt werden. Die Öle bieten sehr gute Kaltstarteigenschaften und ein stabiles Viskositätsverhalten. Sie tragen zur Kraftstoffeinsparung im Voll- und Teillastbetrieb bei, damit helfen sie, den CO2-Ausstoß zu verringern. Sie bieten eine gute Motorsauberkeit und verhindern die Schlammbildung. Die Öle können lange genutzt werden, sie verfügen über eine lange Lebensdauer.


Die Viskosität 5W20

Die Zahl 5W steht für die Niedrigtemperatur-Viskosität, also die Viskosität, die bei einer niedrigen Außentemperatur und einer Kaltstart-Temperatur des Motors vorhanden ist. 5W steht nur für eine geringe Viskosität, also ist das Öl sehr dünnflüssig. Die Zahl 20 bezeichnet die Hochtemperatur-Viskosität, dabei handelt es sich um die Viskosität des Öls bei hohen Außentemperaturen und bei einer hohen Motortemperatur. Es ist nur eine sehr geringe Viskosität, insgesamt handelt es sich um ein dünnflüssiges Öl. Das Motoröl besteht aus dünnflüssigen Grundölen, zusätzlich verfügt es über Additive in Form von Polymeren. Diese Polymere müssen dem Öl beigefügt werden, damit es die Viskositätsbereiche von 5W bis 20 abdecken kann.

Eigenschaften und Anwendungen von Öl mit 5W20

Motoröl mit der Viskosität von 5W20 wird vor allem bei neuen, modernen Fahrzeugen eingesetzt. Dieses Motoröl reduziert den Verschleiß des Motors, aber auch den Kraftstoffverbrauch. Damit trägt das Öl auch zu einem geringeren Ausstoß von CO2 bei. Es sorgt sowohl bei kalten als auch bei warmen Außentemperaturen sowie bei niedrigen und bei hohen Motortemperaturen für eine gute Schmierung des Motors. Das Öl sorgt für eine hohe Sauberkeit des Motors und für lange Ölwechsel-Intervalle. Es zeichnet sich durch einen geringen Verdampfungsverlust aus, daher ist der Ölverbrauch nur gering. Das Öl mit der Viskosität 5W20 bietet guten Schutz vor Korrosion und Schwarzschlamm. Es wird vor allem für Autos mit Benzinmotoren verwendet.


 

Viskosität von Motorölen mit 5W30

Motoröl mit einer Viskosität von 5W30 muss mehrere Viskositätsbereiche abdecken. Die niedrigste Viskosität dieses Öls, die Niedrigtemperatur-Viskosität, liegt bei 5W, während die Hochtemperatur-Viskosität, die höchste Viskosität des Öls, bei 30 liegt. Beide Viskositäten sind nur sehr niedrig. Die Niedrigtemperatur-Viskosität liegt dann vor, wenn Sie einen Kaltstart des Motors vornehmen und wenn die Außentemperaturen nur gering sind. Die Hochtemperatur-Viskosität liegt im Gegensatz dazu bei hohen Außentemperaturen und bei einer hohen Motortemperatur vor. Da die Viskosität nur niedrig ist, handelt es sich um ein dünnflüssiges Öl. Es besteht aus dünnflüssigen Grundölen und ist mit Polymeren vermischt. Diese Polymere dienen zur Überbrückung der verschiedenen Viskositäten. Motoröl mit einer Viskosität von 5W30 ist nicht nur ein Mehrbereichsöl, sondern auch ein Leichtlauföl. Wollen Sie dieses Öl für Ihr Fahrzeug verwenden, müssen Sie in der Beschreibung nachschauen, ob der Hersteller eine Freigabe für Leichtlauföle erteilt hat.

Positive Eigenschaften von Motoröl 5W30

Motoröl 5W30 trägt dazu bei, den Kraftstoffverbrauch und damit den Schadstoffausstoß Ihres Autos zu reduzieren. Das Öl trägt zu einer längeren Lebensdauer des Motors und zu mehr Effizienz der Abgasreinigungssysteme bei. Dieses Leichtlauföl können Sie für Autos mit Diesel- und Benzinmotor nutzen, doch sollten Sie die Angaben des Herstellers beachten. Dieses Öl ermöglicht bei höheren Temperaturen eine längere Betriebsdauer, ohne dass es zu einer oxidativen Öleindickung und zu einem Abriss des Schmierfilms kommt. Auch bei niedrigen Temperaturen und bei einem Kaltstart bietet dieses dünnflüssige Öl hervorragende Fließeigenschaften, so sind eine schnelle Durchölung und eine gute Schmierung des Motors gewährleistet.


Öl mit 0W30 als Leichtlauföl

Motoröl mit der Viskosität von 0W30 ist ein Leichtlauföl, das bei der Einsparung von Kraftstoff helfen kann. Die Kennzeichnung 0W bezeichnet die geringste Viskosität, die sogenannte Niedrigtemperatur-Viskosität. Die Zahl 30 steht ebenfalls für eine sehr geringe Viskosität, doch steht sie bei diesem Öl für die höchste Viskosität des Öls, die Hochtemperatur-Viskosität. Das Motoröl muss sowohl die Anforderungen der Viskositätsklasse 0W als auch der Viskositätsklasse 30 erfüllen. Damit das Öl die dazwischen liegenden Viskositätsklassen abdecken kann, wurden ihm Polymere beigemischt. Möchten Sie ein solches Leichtlauföl für Ihren Motor verwenden, so muss der Hersteller des Motors eine Freigabe für die Verwendung dieses Öls erteilt haben. Ob für Ihren Motor eine solche Freigabe besteht, können Sie in der Beschreibung Ihres Autos nachlesen. Bei einem Öl mit der Viskosität von 0W30 handelt es sich oft nicht nur um ein Leichtlauföl, sondern zusätzlich um ein Longlife-Öl. Diese Longlife-Öle benötigen Sie für Fahrzeuge mit einem computerberechneten Longlife-Service. Das Öl ist so konzipiert, dass die Wartungsintervalle lang sind und dass ein Ölwechsel erst nach langer Zeit erforderlich ist.

Motoröl mit 0W30 und guten Eigenschaften

Motoröl mit einer Viskosität von 0W30 verfügt über viele gute Eigenschaften. Es sorgt selbst bei tiefen Temperaturen für eine gute Schmierung und trägt zur Kraftstoffeinsparung bei. Bei allen Drehzahlbereichen ist ein optimaler Öldruck gewährleistet. Das Öl ist scherstabil, es schützt vor Verschleiß und bietet Schmiersicherheit. Die Reibungsverluste des Motors werden gesenkt. Die Motoröle mit einer Viskosität von 0W320 sind vor allem für neue Automodelle gut geeignet. Sie sind beispielsweise auf die Eigenschaften neuer VW-Motoren zugeschnitten.


Viskosität von Motoröl 10W60

Bei Öl mit einer Viskosität von 10W60 liegt die Niedrigtemperatur-Viskosität bei 10W und ist damit bereits etwas höher. Diese Niedrigtemperatur-Viskosität liegt bei einem Kaltstart des Motors und bei niedrigen Außentemperaturen vor. Das Öl ist nicht besonders dünnflüssig. Die Zahl 60 bezeichnet die Hochtemperatur-Viskosität des Öls, die bei hohen Außentemperaturen und bei hohen Motortemperaturen eintritt. Dieses Öl muss einen großen Bereich an Viskositäten überbrücken. Es besteht daher aus verschiedenen Grundölen und aus Additiven. Die Additive sind vorwiegend Polymere, sie wurden dem Öl zur Überbrückung der verschiedenen Viskositätsbereiche beigemischt.

Gute Eigenschaften von Ölen mit 10W60

Motoröle mit einer Viskosität von 10W60 werden den wechselnden technischen Anforderungen gerecht. Sie verbessern die Leistung des Motors und verlängern dessen Lebensdauer. Die Öle werden auf Basis der Synthesetechnologie entwickelt und häufig aus Erdgas hergestellt. Sie verfügen über eine aktive Reinigungstechnologie und halten den Motor sauber. Sie schützen vor Verschleiß und vor Schlammbildung. Die Öle bieten auch unter extremen Anforderungen einen sehr guten Lagerschutz, sie können auch für Rennfahrzeuge genutzt werden. Bei Öl mit einer Viskosität von 10W60 handelt es sich um ein Leichtlauföl. In der Beschreibung Ihres Fahrzeugs können Sie nachlesen, ob Sie dieses Öl für Ihr Auto verwenden können. Das Öl ist für moderne Benzinmotoren geeignet und bietet eine hohe Scherstabilität. Selbst bei sehr hohen Betriebstemperaturen bildet das Öl noch eine sichere Schmierschicht, weiterhin besitzt es gute Kaltstarteigenschaften. Es schützt Ihren Motor vor Korrosion und trägt dazu bei, den Kraftstoffverbrauch und damit den Schadstoffausstoß zu reduzieren. Das Öl verfügt über eine lange Lebensdauer und ist für lange Wartungsintervalle geeignet.

Quelle: https://www.motoroel-tests.de