Getriebeadaption beim DKG durchführen

Getriebeadaption beim Doppelkupplungsgetriebe DKG

Die Getriebeadaption muss nach folgender Maßnahme durchgeführt werden:

Erneuerung Mechatronik

Die Servicefunktion Getriebeadaption ist voll automatisiert. Es erfolgt eine kontinuierliche Ausgabe des Zustands. Es sind keine weiteren Eingriffe durch den Bediener notwendig.
Den Anweisungen des BMW Diagnosesystems sind unbedingt Folge zu leisten, da nur so ein korrekter Ablauf gewährleistet ist.

 

 

Folgende Umgebungsbedingungen sind bei der Durchführung der Kupplungsadaption einzuhalten:

Getriebeöltemperatur 0 – 90 ° C

Motor muss laufen

Feststellbremse aktiviert

Die Umgebungsbedingungen müssen über die gesamte Dauer der Servicefunktion (ca. 30 s) eingehalten werden.

Ablauf der Servicefunktion:

Überprüfung der Umgebungsbedingungen

Start Getriebeadaption (automatisierter Ablauf)

Getriebeadaption läuft automatisch ab, es erfolgt eine kontinuierliche Ausgabe des Zustandes. Bricht die Servicefunktion ab, erfolgt eine Fehlermeldung. Der Bediener wird anschließend aufgefordert die Servicefunktion erneut zu starten.

Nach erfolgreichem Ablauf der Servicefunktion werden die 8 gelernten Werte angezeigt.

Speichern der Adaptionswerte in der Getriebesteuerung.
Dazu muss der Gangwahlschalter GWS sich in Stellung N befinden, der Motor muss ausgeschaltet sein und die Klemme 15 muss eingeschaltet sein.

 

 

Kupplungsadaption beim Doppelkupplungsgetriebe DKG.

Die Kupplungsadaption muss nach folgenden Maßnahmen durchgeführt werden:

Erneuerung Kupplung

Erneuerung Mechatronik

Erneuerung Ölpumpe

Erneuerung Kombisensor DKG

Nach allen Arbeiten am geöffneten Getriebe

Die Servicefunktion Kupplungsadaption ist weit gehend automatisiert. Den Anweisungen des BMW Diagnosesystems sind unbedingt Folge zu leisten, da nur so ein korrekter Ablauf gewährleistet ist.

Folgende Umgebungsbedingungen sind bei der Durchführung der Kupplungsadaption einzuhalten:

Getriebeöltemperatur 20 – 100 ° C

Motor muss laufen

Bremse betätigen

Position Gangwahlschalter GWS in N

Das Fahrpedal darf nicht betätigt werden

Die Umgebungsbedingungen müssen über die gesamte Dauer der Servicefunktion (ca. 90 s) eingehalten werden, sonst wird die Servicefunktion sofort abgebrochen.

Ablauf der Servicefunktion:

Überprüfung der Umgebungsbedingungen

Start Kupplungsadaption (automatisierter Ablauf)

Anzeige der Adaptionswerte für Kupplung 1 und Kupplung 2

Speichern der Adaptionswerte in der Getriebesteuerung

Hinweis:

Während der Kupplungsadaption werden die Einschleifpunkte beider Kupplungen mehrfach angefahren. Daher kann es zu Geräuschen und Ruckeln kommen.